Zusammensetzung und Vorteile für eine gesunde Ernährung

Die bereits in der Hochzeit der Antike bekannten natürlichen Vorteile der "Pruneaux d'Agen" erfüllen alle aktuellen Anforderungen an eine gesunde und ausgewogene Ernährung, in der sich Nährstoffangebot und Geschmack die Waage halten.

Ihre ernährungsphysiologischen Eigenschaften beruhen auf drei Pfeilern: auf der Qualität ihrer Kohlenhydrate, der Verteilung ihrer Ballaststoffe, der Vielfalt an Vitaminen und Mineralstoffen.

Ein mittlerer glykämischer Index

Eine Trockenpflaume enthält im Durchschnitt 20 bis 25 kcal.
Diese Energie stammt fast ausschließlich aus ihren Kohlenhydraten. Sie enthält sehr wenig Eiweiß und noch weniger Fett. Die Kohlenhydrate sind leicht verfügbar und einsatzbereit, jedoch erfolgt die Aufnahme im Körper progressiv und reguliert. Diese bei Ausdauer- bzw. Mittelstreckensportlern sehr beliebten Eigenschaften beruhen auf der originellen Verteilung der in der Trockenpflaume enthaltenen Kohlenhydrate, die sich harmonisch auf Glukose, Fruktose und Sorbit verteilen. Anders ausgedrückt: auf Zuckerarten mit langsamer Assmiliation und Zuckerarten mit schneller Assimilation.
Diese Verbindung verleiht der Trockenpflaume einen mittleren glykämischen Index von 52. Die Glukose ist ein Monosaccharid, das sehr rasch aufgenommen werden kann und am Energiestoffwechsel des Organismus beteiligt ist. Es ist der "typische Treibstoff" der Körperzellen. Die Fruktose ist ein für Früchte charakteristisches Monosaccharid. Sie erzeugt eine Wirkung auf die Regulierung des Blutzuckerspiegels.
Nachdem sie von der Leber metabolisiert wurde, wird sie in Glukose umgewandelt und steht dann für die Arbeit der Muskeln zur Verfügung.
Das Sorbit ist in der Pflanzenwelt ein eher selten vorkommendes Kohlenhydrat (sein Name geht auf die Mehlbeere (franz. Sorbier) zurück.
Die Pruneaux d'Agen mit einem mittleren Gehalt von 10 g auf 100 g (und Extremwerten von 3 auf 20 g) gehört zu den Obstsorten, die am meisten davon beinhalten.
Als Polyol, dessen Formel sich ein wenig von der anderer Kohlenhydrate unterscheidet, hat das Sorbit eine Süßkraft, die weniger ausgeprägt ist, als bei Glukose oder Fruktose. Da es im Dünndarm nur unvollständig aufgenommen wird, wird es teilweise erst im Dickdarm verstoffwechselt und steigert darum die Blut-Glukose- und Insulin-Werte kaum. Schließlich besitzt Sorbit anregende Eigenschaften für die Funktion der Gallenblase und des Verdauungstraktes. Der Gehalt der Früchte an Sorbit (auf 100 g netto Frucht)

Harmonisch verteilte Ballaststoffe


Die Trockenpfllaume enthält in der Tat eine ganze Menge Ballaststoffe (im Durchschnitt 7 g pro 100 g), die sich harmonisch auf lösliche Fasern (40 bis 50 %) und unlösliche Fasern (50 bis 60 %) verteilen. Die erstgenannten werden vom Organismus sehr gut vertragen und verleihen der Pflaume ihre "Weichheit". Sie besitzen eine hohe Wasseraufnahmefähigkeit und üben eine wohltuende und sanfte Wirkung auf die Verdauungsaktivität aus. Die zweitgenannten spielen eher eine "mechanische" Rolle, indem sie die Funktion des Darms beschleunigen und anregen.

Eine große Vielfalt an Vitaminen und Mineralstoffen


Die "Pruneaux d'Agen" enthalten eine ganze Palette an Mineralstoffen (Eisen, Magnesium, Kalium, Bor) und Vitaminen, insbesondere Antioxidantien (Provitamin A, Vitamin E). Diese sind wegen ihrer schützenden Eigenschaften sehr begehrt und fangen freie Radikale ein, die die Zellalterung bedingen.

Eine Studie eines Teams unter Herrn Prof. R. PRIOR von der Tufts-Universität in Boston, USA, hat es ermöglicht, den ORAC-Index (Oxygen Radical Absorbance Capacity) zu optimieren, mit dem die Fähigkeit zur Absoprtion freier Radikale für Obst und Gemüse gemessen und verglichen werden kann.

Die Ergebnisse dieser Forscher zeigen, dass die Trockenpflaume von allen Obst- und Gemüsearten die höchste Fähigkeit zur Absorption freier Radikale aufweist.

Tabelle rechts : nach der von R. Prior von der Tufts-Universität, Boston, USA, durchgeführten Studie [ORAC-Index].